das eimerchen

27. Juli 2012 § Ein Kommentar

es ging einmal ein eimerchen in eine nacktbar. dort tanzte ein heißes süppchen auf der bühne. doch dem süppchen war’s zu fad, da hüpfte es in das eimerchen, und obwohl beide nicht so recht zueinander passten, gingen sie miteinander fort und wurden glücklich. irgendwann regnete es und das süppchen wurde immer dünner, bis bald nichts mehr von ihm da war. da legte sich das eimerchen auf die seite, schwappte über und ließ sein geliebtes süppchen ins erdreich fließen, auf daß es die verbliebende würze nicht verliere und endlich ruhe fände.

das eimerchen ging zum strand, wo es einem kleinen, kreativen mädchen in die hände viel. von da an führte unser eimerchen ein glückliches leben als zulieferer von baustoffen für burgen, kuchen und was auch immer so herumlag. manchmal dachte es traurig an sein süppchen, doch stellte es sich vor, dass das süppchen sich durch das erdreich überall verteilt hat und somit in allem steckt, war das eimerchen berührt.

das mädchen backte und baute und sammelte föhlig weiter und wenn es nicht zertrampelt ist, dann eimert das eimerchen noch heute.

§ Eine Antwort auf das eimerchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan das eimerchen auf [t]jarkson taumelt.

Meta

%d Bloggern gefällt das: